Jetzt zum Newsletter anmelden!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
>>> JETZT KONFIGURIEREN <<<
 

Rücktrittbremse mit Bafang oder CYC Motor

Falls an deinem umzurüstenden Bike eine Rücktrittbremse vorhanden ist, dann kann diese nach der Umrüstung leider nicht mehr verwendet werden. Sie ist nicht mehr "erreichbar". Warum das so ist, siehst du im nachfolgenden Video. Um keine weiteren Video zu verpassen empfehlen wir, unseren Youtube-Kanal zu abonnieren.

Wie im Video ersichtlich, greifen die 3 Zähne des Freilaufs in die Innenverzahnung des großen Getriebezahnrads. Bei Kurbelbewegung rückwärts "rutschen" die Zähne über die Innenverzahnung, sodass hier keine feste Verbindung besteht.

Manche hatten auch schon die Idee, die Kupplung einzukleben. Somit wäre diese fest mit dem großen Getriebe (und somit auch mit dem Kettenblatt) verbunden. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass sich die Kurbeln im Gasbetrieb mitdrehen müssen und zudem keine Kurbel-Signalisierung zum Stoppen der Motorunterstützung möglich ist. Diese erfolgt in der Regel dadurch, dass die Kurbelbewegung gestoppt wird - das wird über PAS-Scheibe und PAS-Sensorplatine registriert. Zudem kann der Motor das Kettenblatt nicht schneller als die Kurbelbewegung rotieren.

Fazit: Eine Rücktrittbremse ist hierfür nicht geeignet und sollte nach Umrüstung durch eine herkömmliche Bremse (Seilzug- oder Scheibenbremse) ersetzt werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.